Austern-Teriyaki-Bowl mit Brokkoli

Als Basis für dieses Bowl-Gericht kann man Reis, Hirse, Quinoa, Polenta oder auch Couscous verwenden.

TIPP WINTER-EDITION:
Der Brokkoli kann im Winter ganz einfach durch Wirsing/Kohl oder durch einen köstlichen Kohlsprossen-Triebling ersetzt werden.
Diese Gemüsesorten werden nicht gekocht sondern groß geschnitten und kurz vor Garschluss dem Gericht in der Pfanne untergemengt. So bleiben wertvolle Vitamine, die Bissfestigkeit und die Farbe am besten erhalten.

Für 2 Personen

150g Austernpilze
1 Stk. kleiner Brokkoli oder Kohlkopf
2 Stk. Karotten
2 EL Sesam- oder Erdnussöl
2 EL schwarzen oder weißen Sesam
Für die Teriyaki-Sauce:
3 EL Sesam oder Erdnussöl
1 Stk. Knoblauchzehe
1 cm einer Ingwerwurzel
4 EL Ahornsirup
80ml Sojasauce
1 EL Maisstärke
3 EL Wasser

Schritt 1/3
Für die Teriyaki-Sauce den Ingwer und Knoblauch fein hacken. Erdnuss- oder Sesamöl in einem kleinen Topf erhitzen. Ingwer und Knoblauch darin anrösten. Nun den Ahornsirup und Sojasauce beifügen und für 3 Minuten köcheln lassen. Die Maisstärke mit Wasser am besten mit einem kleinen Schneebesen verquirlen und langsam in die köchelnde Sauce einrühren bis sich eine dickliche Konsitenz bildet. Sauce zur Seite stellen.

Schritt 2/3
Den Brokkoli in kleine Röschen teilen und die Karotten in Scheiben schneiden. Beides kann gleichzeitig für ca. 5-7 Minuten in Salzwasser gargekocht werden. Kurz mit Eiswasser abschrecken und abtropfen lassen.

 

Schritt 3/3
Nun das Sesam- oder Erdnussöl in einer Pfanne erhitzen und die klein geschnittenen Austernpilze darin anbraten bis sie goldbraun sind. Das Gemüse untermischen und zusammen mit dem Reis (oÄ.) und der Teriyaki-Sauce in einer Bowl anrichten.

Da die Teriyaki-Sauce bereits sehr salzhaltig ist, sollte das Gericht nur bei Bedarf nachgesalzen werden.

Wir sind überzeugt, dass jede einzelne Bestellung bereits zu einer nachhaltigen Nutzung unserer Ressourcen beiträgt. Sei dabei und werde auch ein Local Hero!

Jetzt bestellen >