Vegane Poke Bowl

Zum heurigen VEGANUARY gibt es ein super leckeres Rezept, das seinen Ursprung in Hawaii hat und soviel heißt wie „kleine Stücke“. Poke Bowl-Rezepte sind unendlich variierbar, können gut vorbereitet werden und eignen sich auch zum Mitnehmen.

Für 4 Personen

200g Reis (alternativ Reisnudeln, Quinoa oder Couscous)
200g Tofu
4 Stk. Karotten
150g Edamame
200g Kürbis
150g Wasserrübe
150g Chicorée
100g Yacon-Wurzel
Für die Sauce:
70g Tahini-Sauce oder Erdnussbutter
1 Stk. Knoblauchzehe
1 TL Ingwer gerieben
1 EL Ahornsirup
1 EL Reisessig
3 EL Wasser
1 EL Sojasauce
optional zum Garnieren:
geröstete Nüsse
Sesam
Zitronenspalte
frische Kräuter

Schritt 1/4
Reis mit etwas Salz und 1 EL Reisessig gar kochen. Tofu gut abtropfen und zusammen mit dem Kürbis in 1 cm-große Würfel schneiden. Beides in einer heißen Pfanne ca. 5 Minuten anbraten und beiseite stellen.

Schritt 2/4
Karotten mit einem Sparschäler der Länge nach in lange Streifen schälen. Chicorée in grobe Stücke schneiden. Wasserrübe in schmale Streifen schneiden oder zusammen mit der Yacon-Wurzel groß reiben. Edamame entweder auftauchen oder abseihen (wenn sie aus der Dose kommen).

Schritt 3/4
Für die Sauce alle Zutaten in einem Mixer verrühren und zuletzt mit Wasser je nach Konsistenz aufgießen. Wer es gerne scharf mag, kann noch Chili hinzufügen.

Schritt 4/4
Zuerst den Reis in die Schüssel geben, dann alle Zutaten darauf arrangieren. Zuletzt mit Nüssen, Zitronenspalte oder frischen Kräutern garnieren. Die Sauce wird separat in einem kleinen Schälchen serviert.

Tipp: Poke Bowls können zu Wochenbeginn gut vorbereitet werden und halten bis zu 4 Tage gut verschlossen im Kühlschrank. Sensible Gemüse-Toppings  wie Salate sollten erst am Morgen hinzugefügt werden. Die Sauce separat aufbewahren, sie hält ebenfalls 3-4 Tage im Kühlschrank.

(Rezept geteilt von Franziska)

Wir sind überzeugt, dass jede einzelne Bestellung bereits zu einer nachhaltigen Nutzung unserer Ressourcen beiträgt. Sei dabei und werde auch ein Local Hero!

Jetzt bestellen >